Ines Ackermann arbeitet seit 2005 mit dem DPJW zusammen, unter anderem als Trainerin bei Partnerbörsen, Methodenworkshops und Fortbildungsangeboten für Sprachmittler/-innen. Während ihrer Promotion an der Universität Warschau hat sie sich mit Polinnen und Polen in Litauen und Belarus befasst und nebenbei auch viel darüber gelernt, wie polnisch sprechende Deutsche wahrgenommen werden. Momentan erweitert sich ihr Horizont durch die Arbeit mit Süd-Nord Freiwilligen aus der ganzen Welt und durch die Ausbildung als ATCC-Konfliktberaterin – und neuerdings auch durch das Corona-bedingte Ausweichen auf Online-Tools.

Ines Ackermann leitet den Workshop So hat es auch online Methode!
Ich unterstütze Menschen bei der Entwicklung interkultureller Sensibilität und Kompetenz sowie in der Umsetzung von internationalen Projekten. Interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit stehen dabei im Zentrum meiner Arbeit als interkultureller Trainer und Coach. Dabei geht es mir nicht nur darum, sich effizienter in interkulturellen Kontexten zu bewegen, sondern dies auch als Bereicherung zu erleben.

Seit 1990 arbeite ich als freiberuflicher Trainer und Coach in der Internationalen Jugendarbeit und Freiwilligendiensten, aber auch in der Hochschul- und Erwachsenenbildung (überwiegend im Rahmen bilateraler und Europäischer Programme). In den letzten Jahren integriere und ergänze ich meine Trainings mehr und mehr mit Elementen des Online-Lernens.

Auf meinem Blog schreibe ich über Leben und Arbeiten im Ausland, Internationale Jugendbegegnungen und Jugendarbeit, Freiwilligendienste im Ausland sowie interkulturelles, nicht-formales und lebenslanges Lernen und vieles andere mehr

http://michaelkimmig.eu

Michael Kimmig leitet den Workshop 3… 2… 1… Austausch ON-line!
Simon Kopietzki ist Trainer, Moderator und erfahrener Projektmanager; derzeit Fördermittelberater bei der Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung (www.gsub.de). Seine Trainerausbildung schloss er an der Hochschule für Sozialpsychologie in Kattowitz ab. Er hat große internationale Teams aufgebaut und geleitet, seine Erfahrung als Trainer und Manager erwarb er in unterschiedlichen Kontexten – in Unternehmen, einem internationalen Hilfswerk, im Hochschulwesen und in langjähriger Tätigkeit beim DPJW, wo er u.a. Schulungen und die Workshopreihe „Das gute Programm“ entwickelte und leitete.
Er hat einen Abschluss der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und der Posener Adam-Mickiewicz-Universität in Recht und Verwaltung. 2014 schloss er sein Executive MBA-Studium an der Posener Bankenhochschule ab.
Privat Laienschauspieler, leidenschaftlicher Windsurfer und Skifahrer.
Outreachmanager Eastern Europe Arolsen Archives.

Anna Meier-Osiński leitet den Workshop #StolenMemory- Kampagne und Deutsch-Polnisches Bildungsprojekt.
Charlotte Popiela hat einen Abschluss in Philosophie und Westslawistik. Sie studiert zurzeit Interdisziplinäre Polenstudien und Deutsch als Fremdsprache. Außerdem unterrichtet sie seit 2016 sowohl Jugendliche als auch Erwachsene im universitären Umfeld und ist als Teamerin/Referentin bei internationalen Jugendbegegnungen im Einsatz. Während ihrer Ausbildung kam sie in den Genuss von zahlreichen Auslandsaufenthalten in Bosnien-Herzegowina sowie Polen. Als ausgewiesene Spezialität bringt sie weitreichende und umfassende Kompetenzen der Kursorganisation sowie ganz besondere Vorlieben für Programm- und Freizeitplanung mit.

Charlotte Popiela leitet den Workshop Fit for Diversity.
Begeistert vom deutsch-polnischen Jugendaustausch als Teilnehmer einer Jugendbegegnung, jetzt Trainer und Moderator für Fortbildungen u.a. im Bereich Sprachanimation, Referent für den deutsch-polnischen Freiwilligendienst bei den Paritätischen Freiwilligendiensten Sachsen in Zusammenarbeit mit dem Verein für unmögliche Initiativen „Motyka“ aus Toruń.

Christoph Schneider-Laris leitet den Workshop Sprachanimation auf deutsch-polnischen Begegnungen analog und digital: Wie Sprache und Kommunikation animiert werden kann.
pädagogische Mitarbeiterin in der Abteilung Forschung und Bildung der Arolsen Archives.

Elisabeth Schwabauer leitet den Workshop #StolenMemory- Kampagne und Deutsch-Polnisches Bildungsprojekt.
Sebastian Wehrsig ist Bildungsreferent für nachhaltige Entwicklung in der Villa Fohrde und leitet freiberuflich Seminare zur Klimakrise, nachhaltigem Handeln und Transformation. Sebastian hat Regionalentwicklung und Naturschutz mit Schwerpunkt BNE an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde studiert und hat ein halbes Jahr in Lublin gelebt.

Sebastian Wehrsig leitet den Workshop Bildung für nachhaltige Entwicklung – wie kann sie digital gelingen?
This website uses cookies to allow the registration of event participants and service related processes. By using this site you agree on the use of cookies according to the current browser settings. Accept